Der Glaselefant im Maxipark

Es begann 1990. Damal hatte ich gerade meine Tätigkeit im Kinderheim in Beckum aufgenommen.

Damal lief alles noch anders. Nicht besser oder schlechter, einfach anders.

Damals mußten sich die Vertreter nicht anmelden. Die kamen einfach zu den ummöglichsten Zeiten hereingeschneit und wollten ihre Dinge verkaufen. Es war manchmal ganz schön lästig.....

Aber dann kam einer, der brachte etwas anderes mit.

Ein Buch über den Maxmilianpark in Hamm und eine Einladung in den selben.

Ich bin dann mal hingefahren, in den Maxipark. Dort gibt es die Elektrozentrale in der immer wieder etwas veranstaltet wird.

Die Veranstaltung des Vertreters hat mich nicht interessiert (ich glaube es ging um Fertigkost in Großküchen) darum bin ich fix in den Park abgebogen. Es war im Frühling. Millionen von verschiedenen Blumen und Pflanzen schmückten das Gelände.

Und dann sah ich ihn das erste Mal.

Den Glaselefanten

Aufgebaut auf der Ruine der alten Kohlenwäscherei. In seinem Rüssel befindet sich ein Aufzug der bis rauf in den Kopf des Giganten fährt. Auf seinem Rücken trägt er ein Cafe und ein großes Gewächshaus. Auch gibt es hier Tagungsräume die angemietet werden können. Man kann auch das ganze Tier mieten.  Wer den Abstieg lieber zu Fuß machen möchte, kann über eine Wendeltreppe durchen Schwanz wieder nach unten gelangen.

Und wer hat sich das ganze ausgedaht?

Der Künstler Horst Rellecke

Ein toller Künstler. Er stellt übrigens im Elefanten seine kleineren Kunstwerke aus.

Inzwischen gibt es im Maxipark alljährlich das Herbstleuchten.

In diesem Jahr war ich dabei.

Es war unglaublich schön und ich werde im nächsten Jahr wieder dabei sein.

 

Einen Dank an den Vertreter von damals ohne dessen Einladung ich vieleicht nie in den Maxipark gefahren wäre.

Und hier kommt der Glaselefant.......

Kommentar schreiben

Kommentare: 0


Aktuelle Ausstellung:

Josephs_Hospital Warendorf