Papierbootregatta

Ich bin ein großes Spielkind.....nicht immer......aber des öfteren.

 

Heute morgen habe ich beim Aufräumen meiner Fotodateien, die Fotos aus dem Urlaub von vor 2 Jahren durchgeschaut.

Da waren dann die Fotos von meiner privaten Papierbootregatta dabei. Das war schon eine spaßige Sache!!

 

Ich war im Urlaub auf der Insel Reichenau, meine LIEBLINGSiNSEL.

zehn Tage hatte ich mich dort in ein Haus am See eingemietet.

Das Wetter war zu 90% gut, bis auf diesen einen Tag.

 

Nachmittags begann es zu regnen. Es macht zwar mehr Spaß im Sonnenschein spazieren zu gehen aber Regen schreckt mich auch nicht ab. Wie sagt man so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung.

Mein Blick viel dann auf die vielen beschriebenen Schulhefte die noch auf dem Tisch lagen.(Ich habe nämlich die Sütterlin Schrift gelernt in diesem Urlaub).

Da kam mir die zündende Idee.

 

PAPIERBOOTE

 

Ich begann also aus den Heftseiten Papierboote zu falten, so wie wir es schon als Kinder gemacht haben um sie dann in irgendwelchen Pfützen schwimmen zu lassen.

Ein etwas größeres und zwei Reserveboote.

 

Bewaffnet mit Regenzeug und Kamera bin ich zum Hafen gagangen. Keine Menschenseele kam mir entgegen. Auch der Hafen war Menschenleer.

Komisch...bei Sonnenschein kriegt man draußen kein Bein an die Erde und bei Regen gehört die Welt dir....

Angst hatte ich. Angst das meine Papierboote bei dem strömenden Regen sofort untergehen. Angst, das wenn doch jemand vobeikommt, mich ausmötzt weil ich Altpapier zu Wasser lasse und den Bodensee beschmutze.

Aber es kam niemand vorbei und so setzte ich mein großes Boot ins Wasser. Nix passierte eine ganze Weile, bis plötzlich ein Windstoß kam und das Boot mit der Sütterlin Beschriftung weit raus aufs Wasser beförderte.

Ich hatte meine liebe Mühe es im Auge zu behalten und noch Fotos zu schießen, hab es aber geschafft.

Und weil Boot Nummer 1 sich so toll über Wasser hielt, setzte ich Nummer 2 auch noch rein.

Beide Boote trafen sich ziemlich schnell wieder und ich wunderte mich das die gar nicht untergingen.... Es war ein schönes Schauspiel und ich war ganz allein da draußen...niemand hat uns gesehen.

Mein Regenzeug war längst durchgeweicht und ich mistnaß. Die Boote schwammen und schwammen......

Keine Ahnung wann sie untergegangen sind. Ich bin vorzeitig zum Haus zurück.......

 

 

Kommentare: 0


 

 

Aktuelle Ausstellung

Josephs-Hospital Warendorf